• roswithazatlokal

30.08.2020

Aktualisiert: Sept 3


Liebes Tagebuch,

heute funktioniert wieder einmal gar nix richtig. Es ist zum Verzweifeln.


Angefangen hat es damit, dass mir die Nanni ständig meinen Flamingo klaut. Und wenn ich mir dann zum Trost den Federfisch schnappe, lässt sie sofort alles stehen und liegen und widmet ihre ganze Aufmerksamkeit dem Fisch. Sie lockt ihn mit Streicheleinheiten, beschmust ihn aufs grauslichste und tut alles, damit sie ihn für sich gewinnt.


Und was macht der Federfisch? Er spielt mit!


Jetzt geht nicht nur mein heißgeliebter Flamingo ständig fremd, sondern auch mein Federfisch! Was hat diese doofe Nuss nur, was ich nicht habe?


Aber Rache ist süß. Denk ich mir zumindest. Ich kauf mir zu Fleiß ganz viele andere Spielsachen. Und deswegen suche ich schon den ganzen Tag im Internet nach Katzenspielzeug. Das ist gar nicht so einfach, wie du vielleicht glaubst, liebes Tagebuch. Was sich da alles Spielzeug nennen darf! Aber schließlich bin ich doch fündig geworden.


Bevor ich aber überhaps etwas bestelle, druck ich mir die Bilder aus und lese die Beschreibungen nochmals ganz genau durch. Immerhin ist das ja eine Entscheidung fürs Leben.


Obwohl ich das ja auch beim Flamingo und beim Federfisch vorausgesetzt habe. Dass die mich mit diesem falschen Luder betrügen und mit ihr spielen ….


Und dabei hab ich wirklich versucht sie gleichwertig zu behandeln. Ich hab echt aufgepasst, dass ich mit beiden gleich lange spiele, damit ja keine Eifersucht entsteht. Und dann fallen die auf die Nanni herein.


Hach, und jetzt liege ich bereits seit einer Stunde da und warte auf meine Ausdrucke. Es ist zum Verzweifeln.


Ob ich die neuen Spielsachen einfach gleich bestelle? Ich meine, ich kenne ja Fraulis Zugangsdaten.


Ups, und es hat klick gemacht. Hihi!

21 Ansichten

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com