• roswithazatlokal

26.07.2020


Liebes Tagebuch,

stell dir vor, ich habe vor längerer Zeit das Fernsehen für mich entdeckt!


Wie du ja weißt, lege ich mich total gerne auf Fraulis Fernbedienung. Ich bekomme regelmäßig Schimpfe, weil ich angeblich irgendetwas beim Fernseher verstelle, wenn ich das mache. Wie das gehen soll, bleibt mir zwar ein Rätsel, aber wenn sie meint. Wenn ich etwas gelernt habe, dann, dass ich manche Dinge nicht mehr ausdiskutiere. Oder wie heißt es so schön: Die Klügere gibt nach. 😉


Normalerweise kommt die Fernbedienung vor dem Schlafengehen immer in eine spezielle Halterung, damit sie nicht auf dem Tisch herumkugelt. Normalerweise. Vor einiger Zeit hat Frauli das aber vergessen, sie einfach auf der Couch liegen gelassen. Was mir ja im Grunde genommen egal ist. Aber, und jetzt kommt`s, ich leg mich – wahrscheinlich aus Gewohnheit – am nächsten Tag bei meinem Nachmittagsschläfchen nichts ahnend drauf. Auf einmal fängt der Fernseher an zu plärren. Ich schreck hoch, kenn mich überhaupt nicht aus, schau links und rechts – kein Frauli. Wieso ist dann der Fernseher an, denk ich mir noch. Und dann dämmert es mir. Das ist wie beim Laptop. Man muss nur wissen, wo man draufdrückt.


Ha, denk ich mir, das ist womöglich der Beginn einer neuer Ära. Erst ganz vorsichtig, dann mutiger werdend, lasse ich meine Zehen wie bei einem Klavier über die Tasten gleiten. Und siehe da: ein Sender nach dem anderen ploppt auf. Taraaa, das Zeitalter des Katzenfernsehens wurde soeben eingeläutet!


Und seither sitzen die Nanni und ich beinahe täglich vor der Glotze und ziehen uns einen Film nach dem anderen rein. Und ja, die dumme Nuss darf mitschauen damit sie mich nicht verpetzt. Manchmal muss man eben Kompromisse eingehen, so schwer sie einem auch fallen.


Als erstes haben wir natürlich gecheckt, wie man das Ding auf schnellstem Weg wieder ausmacht. Weil, wenn Frauli bei der Tür reinprescht, muss der Fernseher aus sein. Auch wenn der Film noch so spannend ist.


Manchmal hören wir Frauli murmeln: „Komisch, diesen Sender hatte ich gestern doch gar nicht an. Wieso kommt der gleich beim Aufdrehen?“ Oder: „Also, den Kanal kenne ich überhaupt nicht. Merkwürdig.“ Und sie sieht uns dann immer so eigenartig an. Aber da sind wir uns einig, die dumme Nuss und ich, wir stellen uns taub. Ich meine, wir sind doch schließlich nur ganz gewöhnliche Hauskatzen. Woher sollten wir also wissen, wie so etwas funktioniert. Hihi!

0 Ansichten

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com