• roswithazatlokal

25.11.2020


Liebes Tagebuch,


heute sortieren wir Fraulis Glückwunschkarten.


„Denn jetzt kommt Weihnachten und ich möchte ein paar liebe Weihnachtsgrüße verschicken. Und wenn ich mich recht erinnere, habe ich einen ganzen Stapel Weihnachtskarten irgendwo herumkugeln“, so Fraulis Erklärung.


Sie schnappt sich einen Sessel, stellt ihn vor das Bücherregal und kraxelt hinauf. Mit den Fingerspitzen fischt sie auf Zehenspitzen stehend nach einer großen Schachtel im obersten Ablagefach. „Ha, da sind sie ja!“ Zufrieden lässt sie die Schachtel auf den Schreibtisch plumpsen.


Neugierig schaue ich hinein. Die Schachtel ist bis zum Rand vollgestopft mit Grußkarten. Große, kleine, quadratische, längliche, bunte, lustige und trostlos aussehende Karten liegen kreuz und quer durcheinander.


„Ojegerl, ob ich da überall das passende Kuvert dazu habe? Hilft nix, wir müssen die Schachtel ausleeren und die Karten sortieren.“ Frauli kippt den gesamten Inhalt auf die Tischplatte. Die Karten sausen mit Schwung über den Tisch, unter den Tisch, auf meinen Kopf (ich wollte mir das aus der Nähe ansehen) und auf Fraulis Schreibtischsessel.

„Hoppala!“ Frauli lacht und beginnt alles auf einen Haufen zu schmeißen.


Gemeinsam sortieren wir. Links die rutschigen und rechts die bockigen Karten. Die rutschigen sind voll lustig. Mit einem kleinen Anlauf schlittere ich mit den Karten über den ganzen Tisch. Die Kuverts fliegen durch die Gegend, der aufsteigende Wind zerzaust mir mein Fell. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr!


„Hanni, bitte, das ist kein Spielzeug.“ Sagt wer?

„Hanni, wenn du mir immer meinen Stoß umschmeißt werde ich nie fertig mit dem Sortieren.“ Super, oder?

„Hanni, bitte!“ Pfff! Ist die heute wieder fad. Na gut, dann schau ich ihr halt beim Sortieren zu.

„Hanni, so kann ich nicht arbeiten. Runter mit deinem Popsch von meinen Karten.“ Mensch, was denn noch?

„Hanni, bitte!“

„Ich tu ja gar nix", blaffe ich sie an.

„Tust du doch.“

„Was denn?“

„Meine Weihnachtskarten belagern.“

„Pfff!“

„Streitet Ihr schon wieder?“ Die Nanni streckt neugierig ihren Kopf bei der Bürotür herein.

„Nein!!!“, schreien Frauli und ich.

„Oh, mein Fehler. Müssen wohl die Nachbarn gewesen sein.“

8 Ansichten0 Kommentare

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com