• roswithazatlokal

14.09.2020


Liebes Tagebuch,


kennst du die Pippi Langstrumpf?


Frauli hat uns eine ihrer Geschichten vorgelesen. Die ist ja ein tolles Mädchen. Ich hab gleich einmal auf der Weltkarte nachgesehen ob ich das Taka-Tuka-Land wo finde, leider vergebens. Entweder das ist so winzig, dass man es nicht sieht oder so geheim, dass man es nicht finden soll.



Das einzige, was mich an der Pippi stört ist, dass sie keine Miezekatze hat. Ich meine, das geht doch gar nicht, oder? Gibt es irgendwo Menschen, die keine Katzen bei sich wohnen haben? Wenn ja, dann sind das aber sehr komische Zeitgenossen, findest du nicht auch, liebes Tagebuch? Wer bitte schön nimmt sich freiwillig ein anderes Tier anstelle einer Katze?


Ich bin schon den ganzen heutigen Tag ziemlich angespannt, hab mich nicht einen Millimeter vom Küchenfenster entfernt, damit ich den Paketmann nur ja nicht versäume. Mein Plan ist ja, dass ich total niedlich miaue und mit der Fensterscheibe schmuse, um seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken. Sicher findet er mich zuckersüß, ist nur mehr mit mir beschäftigt und vergisst, warum er eigentlich gekommen ist.


Die Nanni, die doofe Nuss, meint ja, dass dieser Plan so was von daneben ist. Sie sagt, der schmeißt das Paket doch nicht so einfach weg, nur weil eine Miezekatze im Fenster sitzt. Da würde er ja ganz viele Pakete wegschmeißen, weil sicherlich hinter jedem Küchenfenster eine Miezekatze hockt und lieb guckt.


„Aber vielleicht bei zwei Miezekatzen?“ flehend sehe ich sie an. Die Nanni zeigt mir den Vogel und verschwindet im Garten. So eine blöde Kuh, aber auch.


Wäre ich jetzt die Pippi Langstrumpf, dann hätte ich erstens viel Geld und könnte meine Bestellungen selber bezahlen. Und zweitens gäbe es kein Frauli, das mir sagt, was ich zu tun habe.

Na ja, eigentlich ist sie ein trauriges einsames Mädchen, wenn du mich fragst. Da hilft es ihr auch nichts, dass sie ein Pferd und einen Affen hat.

Drittens … drittens hätte sie keine Angst vor Frauli.


Ich muss den Tatsachen ins Auge sehen: Ich bin nicht Pippi Langstrumpf. Frauli sitzt am längeren Ast, weil sie mir jederzeit meine Leckerlis streichen kann. Meine Möchtegern-Schwester ist nicht ohne Grund in Wahrheit gar nicht meine Schwester, so wie die mich hängen lässt. Als ob ich etwas dafür kann, dass ich so klug und so selbständig bin *seufz*!

14 Ansichten

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com