• roswithazatlokal

11.05.2020


Liebes Tagebuch,

heute regnet`s ein bisserl. Ich hab keinen Bock darauf, rauszugehen. Aber so hab ich wenigstens Zeit, dir die neueste Geschichte zu erzählen. DAS glaubst du mir nie!


Bei einer kurzen Stippvisite bei meinem Schüsserl in der Küche finde ich Frauli auf einem Stockerl balancierend vor. Neugierig besehe ich mir ihre mehr als merkwürdigen Turnübungen aus der Nähe und was entdecke ich? Sie reißt die Vorhänge in der Küche herunter! Die neuen Vorhänge, die wir erst aufgehängt haben. Erinnerst du dich noch? Alte Vorhänge runter. Alte Vorhänge waschen. Alte Vorhänge rauf. Alte Vorhänge runter. Neue Vorhänge rauf. Und jetzt wieder neue Vorhänge runter? Was verdammt noch einmal stimmt mit dieser Frau nicht? Ich maunze sie vorsichtig an. Man will ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Will es sich ja nicht verscherzen. Auch, weil in meinem Schüsserl nix mehr drinnen ist.

„Oh, du bist es, Hanni! Schon ausgeschlafen?“ Ich maunze ihr ein „Ja, was machst du da?“ zurück. „Unsere Vorhangschiene ist kaputt. Jürgen kommt vorbei und repariert sie uns. Also eigentlich montiert er eine neue Vorhangstange. Ist doch nett von ihm, oder?“ Hängt die alte Vorhangschiene nicht schon seit ewigen Zeiten herunter? Ich mein, das hat uns doch bisher nicht gestört. Wieso jetzt? „Alles neu macht der Mai!“ Frauli kichert. Der Mai? Ich dachte, Jürgen macht die Vorhangstange neu. Na, da bin ich ja mal gespannt, was dieser Herr Mai für einer ist.

18 Ansichten

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com