• roswithazatlokal

10.01.2021


Liebes Tagebuch,

heute ist ein schöner Tag. So sonnig. Da werde ich gleich hinaus gehen und einen Gartenspaziergang machen. Bis später!


Ach du meine Güte, es ist ja saukalt da draußen! Ich hab es nicht einmal bei der Katzenklappe hinaus geschafft. Da jagt man doch seine Katze nicht aus dem Haus bei so einem Wetter, nur damit sie herinnen nicht pinkelt. Nein, nein, da muss das Katzenklo herhalten. Ob es Frauli gefällt oder nicht.


Wieso ist es so kalt? Ich mein, ich weiß ja, dass Winter ist. Aber wieso ist es so kalt? Der Winter ist ja schon länger da. Aber mit angenehmen Temperaturen. Und wieso scheint die Sonne, wenn es so kalt ist? Also mich bringen da keine zehn Pferde hinaus bei der Kälte.


Hihi, das wär jetzt lustig, wenn Frauli zehn Pferde aus dem Vorzimmerschrank heraus holen würde, nur um mich in den Garten zu schleppen. Stell dir das einmal vor! In unserer Wohnung zehn Pferde! Ärger wie in der Villa Kunterbunt hätten wir es dann. Frauli müsste sich nur mehr Zöpfe flechten, dann sähe sie sicher aus wie Pippi Langstrumpf. Rote Haare hat sie ja schon. Hahaha, ich hab vielleicht sogar irgendwo einen Stoffaffen, den sie sich auf die Schulter setzen könnte. Mah, das wär eine Gaudi!


„Was amüsiert dich so, Schwester?“ Die Nanni stupst mich ohne Vorwarnung von hinten an. Vor Schreck kommt mir ein Mini- Pups aus.

„Och, nichts Bestimmtes. Ich hab mir nur gerade Frauli als Pippi Langstrumpf vorgestellt. Findest du nicht auch, dass sich die beiden irgendwie ähnlich sehen?“

„Echt? Ist mir noch nie aufgefallen.“

„Na, stell dir Frauli mit Zöpfen vor. Und einem Äffchen auf der Schulter.“

„Ja, jetzt, wo du es sagst. Stimmt. Frauli würde glatt als Pippi Langstrumpf durchgehen.“ Die Nanni nickt zustimmend. „Fehlt nur mehr das Pferd.“

„Ja, nicht wahr?“ Ich kichere, die Nanni kichert mit.


In dem Moment geht die Türe auf und Frauli kommt herein. Ihre Wangen sind ganz rot von der Kälte. Die Haare stehen ihr ein wenig wirr vom Kopf ab, wahrscheinlich von der Haube, die sie in der Hand hält. Ich schau die Nanni an, sie erwidert meinen amüsierten Blick.

„Na, meine Süßen, auch zu Hause bei der Kälte?“ Frauli zieht den Mantel aus. Darunter hat sie einen langen braunen Rock und dicke buntgemusterte Strumpfhosen an. Ihr Oberkörper ist in einen orangefarbenen Pullover gehüllt, um den Hals hat sie einen mordslangen orange-gelb-roten Schal gewickelt.

„2 x 3 macht 4 - widdewiddewitt und 3 macht 9e!“, beginnt die Nanni zu schnurren.

„Ich hab' ein Haus, ein kunterbuntes Haus, ein Äffchen und ein Pferd, die schauen dort zum Fenster raus“, trällern wir kichernd gemeinsam.

„Hab ich es dir nicht gesagt? Und dabei hat sie noch gar keine Zöpfe.“ Ich stupse die Nanni an.

„Ja, sie sieht echt aus wie die Pippi.“ Die Nanni muss derart lachen, dass sie zur Seite kippt.

„Na, ihr seid ja gut gelaunt heute.“ Frauli tätschelt unsere Köpfchen.

Als Antwort singen wir: „Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt. Hey - Pippi Langstrumpf ...“

Frauli patscht begeistert in die Hände und singt mit. Wenn die wüsste! Hihi!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

06.04.2021

24.03.2021

25.02.2021

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com