• roswithazatlokal

09.05.2020


Hallöchen, Tagebuch!

Ich bin`s heut mal wieder, die Nanni. Die beiden, Frauli und Hanni, sind gerade beschäftigt.

Anfangen tut`s damit, dass es in aller Früh läutet. Frauli rennt aufgescheucht im Nachthemd die Treppe hinunter, Hanni rast gegengleich panisch die Treppe hinauf. Sobald es läutet, versteckt sich die feige Nuss jedes Mal oben in der Bettzeuglade. Und wenn Besuch kommt. Und wenn draußen Lärm ist. Und …

Kurze Zeit später schleppt Frauli ein großes Paket herauf ins Büro. Neugierig helfe ich ihr beim Auspacken. Ich höre Hanni in der Bettzeuglade laut nach Luft japsen. Ob ich ihr sagen soll, dass sie wieder herauskommen kann? Lieber nicht, die stört nur.

"Oh, schau nur, ist der nicht schön?" Vor uns ausgebreitet auf dem Boden liegen glänzende Gestelle und ein komisches weißes Drum. "So, den bauen wir jetzt zusammen." Aus den Augenwinkeln sehe ich Hanni vorsichtig um die Ecke lugen. "Buhhh!", kann ich mir nicht verkneifen. Hanni zuckt zusammen. Hihi, erwischt! Oh, ich muss ganz dringend aufs Klo. Hach, immer wenn`s spannend wird.


Liebes Tagebuch!

Ich bin es wieder, deine Hanni. Keine Angst, ich habe dich nicht abgegeben an die blöde Nanni. Die ist gerade abgehauen in den Garten. Angeblich muss sie für kleine Miezekatzen. Pfff, die drückt sich nur wieder vor der Arbeit. Wie immer bleibt alles an mir hängen.

Und so schraube ich zusammen, stecke ineinander und drehe herum ... Ah, es ist ein neuer Schreibtischsessel. Den probiere ich gleich einmal aus. Ziel anvisieren und … mit lautem Getöse plumpst Frauli in den Sessel. Der kommt ins Wanken und gerade noch kann sie einen Absturz verhindern. "Was zum Teufel ist denn das für ein Klumpert?" Frauli wackelt mit dem Popsch hin und her. "So ein Scheiß aber auch! Den schick ich umgehend zurück!" Fuchsteufelswild steht sie auf, setzt sich nochmals ganz vorsichtig hin. Ihr Po samt Sessel wackelt noch gefährlicher als vorhin. Sie kriecht unter den Sessel, richtet sich keuchend wieder auf und dreht ihn schließlich um, Sesselrollen nach oben. "Oh, ich hab nur vier Räder montiert anstatt fünf. Da fehlt ja eines." Suchend schaut sie sich um, wühlt im Verpackungsmaterial. Triumphierend zieht sie eine Sesselrolle heraus. "Tataaaaa! Psst, das bleibt aber unter uns, Hanni." Aber sicher doch, Frauli. Von mir erfährt es niemand *zwinker*.

Hey, Tagebuch!

Stell dir vor, ich komm aus dem Garten zurück und da steht dieser schicke weiße Sessel vor mir. Am besten unterziehe ich ihn gleich einmal einer gründlichen Tauglichkeitsüberprüfung. Nicht ganz so weich und bequem wie der alte, aber auch nicht ungut. Darauf sich einrollen … geht. Bequem ausstrecken … geht auch. Herumlümmeln … passt. Sich putzen … perfekt. Wieso bin ich eigentlich so dreckig? Hingebungsvoll säubere ich mich. „Nannnniiii!“ Frauli steht plötzlich vor mir. „Nanni, sag einmal, wo bist du denn gewesen. Der neue Sessel ist ja ganz schwarz!“ Wo ich gewesen bin? Na, im Garten. Warum?

18 Ansichten

©2019 by Roswitha Zatlokal, Schriftstellerin. Proudly created with Wix.com